Belastungen durch Medikamente und ihre Wirkung auf das Immunsystem

Wodurch entstehen Belastungen durch Medikamente?

Im Laufe des Lebens wird kaum ein Mensch ohne irgendwelche Medikamente auskommen. Die Anzahl der einzunehmenden Medikamente nimmt erfahrungsgemäß mit fortgeschrittenem Alter zu. Auch junge Menschen sind unter Umständen auf Medikamente angewiesen.

Wenn ich von Medikamenten spreche, meine ich sowohl die, die vom Arzt rezeptiert wurden, als auch frei verkäufliche Medikamente. Viele Menschen glauben, wenn diese Medikamente frei verkäuflich sind, sind sie harmlos. Dies ist ein Irrtum. Auch pflanzliche Arzneimittel müssen mit Vorsicht betrachtet werden. Sie haben genauso Nebenwirkungen. Auch beim eigenständigen Einsatz von Vitaminen oder Mineralstoffen (den sogenannten orthomolekularen Stoffen) sollten Sie vorsichtig sein. Manche dieser Stoffe können bei zu hoher Dosierung auch Nebenwirkungen, zumindest aber Belastungen verursachen.

Alle Medikamente – rezeptpflichtige, pflanzliche, orthomolekulare und andere – können für allergisch vorbelastete Menschen problematisch sein. Manchmal sind es die beigemengten Inhaltsstoffe, die Allergien verursachen können. Lesen Sie die Beipackzettel und wenn keine Allergien als Nebenwirkungen beschrieben sind, ist dies kein Freibrief.

Medikamenten-Belastung-als-Belastung-fuer-den-menschlichen-Koerper

Ein weiteres Problem ist die Tatsache, dass viele Menschen von unterschiedlichen Therapeutinnen und Therapeuten Medikamente verordnet bekommen und darüber hinaus noch selbst welche einnehmen. Vielfach wissen die Therapeutinnen und Therapeuten nichts von den anderen Medikamenten.

ACHTUNG: Sagen Sie bitte allen ihren Therapeuten, welche Medikamente und Mittel sie einnehmen, auch die durch Selbstmedikation. So können Wechselwirkungen zwischen den Mitteln zumindest reduziert werden. Hier ist Ehrlichkeit den Therapeuten gegenüber sehr wichtig. Sprechen Sie auch ruhig die Apothekerin oder den Apotheker an, teilen Sie ihm die Gesamtmedikation mit und lassen Sie diese von ihr oder ihm überprüfen. Diese machen das für Sie.

Einen eigenen Selbstcheck auf Wechselwirkungen können Sie unter folgendem Link im Internet direkt durchführen: Wechselwirkungen prüfen

Sie fühlen sich nicht gut? Sie sind regelmäßig krank? Sie haben eine Allergie oder Unverträglichkeit, die Sie im Alltag einschränkt?

Sprechen Sie mich gerne direkt per Mail an und wir schauen gemeinsam, was die Ursachen sind und wie Sie sich selbst schnell weiterhelfen können.

Für den sanften Einstieg in das Thema empfehle ich mein Buch "Allergien - Muss ich wirklich damit leben" und Cellagon zur Immunsystemstärkung!

Andreas Wildfoerster ANWIMED Immunsystemexperte Allergieexperte

Was können Sie vorbeugend gegen Belastungen durch Medikamente tun?

Menschen, die viele Medikamente einnehmen müssen, haben ein Teil ihrer Probleme durch die Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Medikamenten. Bei einer größeren Anzahl an Medikamenten können sich, selbst wenn die Belastung je Medikament gering ist, durch die Summe eine größere Belastung ergeben. Und jede Belastung füllt das „Faß“ Mensch mehr. Wie wir wissen, kann dann ein Tropfen mehr, das Fass zum Überlaufen bringen. Dadurch werden Sie krank.

Unterstützen Sie Ihr Immunsystem, indem Sie den Füllstand im Fass reduzieren. Dies kann durch eine Stärkung des Immunsystems erfolgen. Hier mein Geheimtipp: Cellagon.